Knorpeltherapie Orthopädie Steglitz Laurenz Peschke

Knorpeltherapie bei den Berliner Orthopäden Peschke & Laurenz

Das Knorpelgewebe – im Allgemeinen Sprachgebrauch einfach der Knorpel genannt – ist eine der wichtigsten Formen des Bindegewebes in Ihrem Körper. Die Knorpel befinden sich in den Gelenken, zum Beispiel im Kniegelenk, und sorgen dort für einen reibungslosen Bewegungsablauf. Auch die Bandscheiben der Wirbelsäule bestehen aus Knorpelgewebe. Aufgrund von Überbeanspruchung, Verletzung oder mit zunehmendem Alter kann in einem oder mehreren Gelenken ein Knorpelschaden auftreten. Die Folge ist eine Beeinflussung der Funktionalität der betroffenen Gelenke. Nicht selten führt das zu Gelenkschmerzen und eingeschränkter Bewegungsfreiheit.

Gelenkprobleme frühzeitig erkennen und behandeln

Christian Laurenz und Thomas Peschke, Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie – führen eine umfassende Diagnostik durch und beraten Sie über die Knorpeltherapie. Die Behandlung erfolgt entsprechend der Art und Stärke des zuvor festgestellten Knorpelschadens. Ohne eine adäquate Therapie kann es im betroffenen Gelenk im schlimmsten Fall zu einer degenerativen Gelenkabnutzung, der Arthrose kommen. Um diesem Gelenkverschleiß vorzubeugen, sind eine frühzeitige Diagnose des Schadens am Knorpelgewebe und die fachgerechte Behandlung entscheidend.

Wir nehmen uns viel Zeit für Ihre Beratung. Dabei stehen uns neben den manuellen orthopädischen Methoden wie Abklopfen und Abtasten auch andere diagnostische Hilfsmittel zur Verfügung. Diese umfassen Röntgenuntersuchung, Sonografie (Ultraschall) sowie Arthroskopie.

Knorpeltherapie – Möglichkeiten und Verfahren

Stellen wir bei Ihnen einen behandelbaren Knorpelgewebeschaden fest, zum Beispiel einen Knorpelschaden am Knie, beginnt die Therapie. Hierbei wird zwischen zwei Behandlungswegen unterschieden: die nicht-operative Knorpeltherapie und die operative Knorpeltherapie. Bei der Wahl der Behandlungsmethode orientieren wir uns vorrangig an der Art und dem Ausmaß des Schadens.

In unserer Orthopädiepraxis in Berlin-Steglitz können wir beispielsweise die Injektion von synthetischer Hyaluronsäure in betroffene Gelenke durchführen. Dies kann zu einer merklichen Linderung der Schmerzen und Verbesserung der Beweglichkeit führen. Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des Knorpelgewebes. Ein operatives Verfahren in unserem Leistungsspektrum ist die Arthroskopie, also Gelenkspiegelung. Die Arthroskopie ist eine weitverbreitete Methode zur minimal-invasiven Diagnose und Therapie von Gelenkproblemen. Über kleine Schnitte führen wir dabei unter Vollnarkose oder lokaler Betäubung eine optische Sonde (Arthroskop) in das Gelenk ein. Mithilfe der Aufnahmen dieser winzigen Kamera können wir in Echtzeit das Gelenk und den Knorpel untersuchen und unter Umständen direkt behandeln.