Therapie

 

 

  • Spezielle Schmerztherapie
  • Chirotherapie
  • Extrakorporale Stoßwellentherapie
  • Akupunktur (Triggerpunkt- und TCM), Applied Kinesiology – Herr Laurenz ist Mitglied der Forschungsgruppe Akupunktur und Praktiziert die Akupunktur seit 2007.
  • Pulsierende Magnetfeldtherapie (PMT)

 

Theracell 100 Hightech – Therapie zur non-invasiven Schmerzbehandlung

Bei der Theracell-Behandlung wird innerhalb von Nanosekunden eine Spannung zwischen 15 und 30 kV mittels eines Generators aufgebaut, die auf eine Behandlungsschlaufe übertragen wird. Diese Energie wird als pulsierendes hochenergetisches Magnetfeld über dem zu behandelnden Bereich entladen. Die Intensität ist dabei um das 1000-fache größer als die des Erdmagnetfelds und dadurch in der Lage, die Zellmembranen zu durchdringen und in der Zelle regenerativ zu wirken. Die Impulse dringen bis zu 18 cm tief in das Gewebe ein, sodass auch tiefer liegende Gewebeschichten erreicht werden. Dadurch wird der Stoffwechsel der Körperzellen verbessert, die Sauerstoffversorgung gefördert und die natürlichen Heilungsprozesse unterstützt und in Gang gesetzt.

Therapie
Therapie

Galileo-Training

Das Ziel der Osteoporose-Behandlung mit Galileo ist eine Sturz-Prävention mit einem gezielte Training des Gleichgewichtssinnes zur Wahrnehmungsverbesserung (Lage- und Stellungssinn). Dieses Training wirkt zusätzlich durchblutungsfördernd und stoffwechselanregend. Die Körperhaltung, Flexibilität und Dehnfähigkeit werden verbessert. Bei Verspannungen der Rückenmuskulatur können diese gelöst werden und so Schmerzen ohne Medikamente lindern. Das Training stärkt die Beckenbodenmuskulatur und kann daher Symptome einer Belastungs-Harninkontinenz deutlich mindern.

Biofeedback

Die Ableitung der Muskelspannung mittels Oberflächen-EMG (Elektromyographie) ermöglicht mit Hilfe von Klebeelektroden eine genaue Beurteilung des Zustandes der Muskelgruppen. Verspannungen und muskuläre Koordinationsstörungen können nachgewiesen und an einem Computermonitor visualisiert werden. Die häufig vorliegende eingeschränkte Körperwahrnehmung ist die Ursache vieler Krankheitsbilder und kann mit dieser Methode bildlich dargestellt und mit gezieltem Training verbessert werden. Die Übungen und der Erfolg werden mit dem Untersuchungssystem protokolliert.

Knorpelaufbaubehandlung

In unserer orthopädischen Fachpraxis am Rathaus Steglitz in Berlin findet die Hyaluronsäure primär Anwendung in der Behandlung des Gelenkverschleißes (Arthrose). Statt herkömmlichen Kortison-Injektionen in ein erkranktes Gelenk hat sich die Therapie mit der Hyaluronsäure nachweislich bewährt. Einsatzgebiete sind hierbei Injektionen in fast alle Gelenke des Körpers beispielsweise Knie- und Hüftgelenk, Schultereckgelenke, Wirbelgelenke, Sprunggelenke oder Kiefergelenke.

Was ist Arthrose?

Arthrose ist die am häufigste vorkommende Gelenkerkrankung und beschreibt den Zustand nach der Zerstörung der Knorpelmasse eines Gelenks und damit zusammenhängende  Knochenveränderungen. Dieser Abnutzungsprozess ist eine typische Alterserscheinung, die ab dem 60. Lebensjahr beinahe jeden betrifft. Im Allgemeinen ermöglicht der Knorpel dem Gelenk eine reibungsfreie Bewegung. Wenn sich die Knorpelschicht im Gelenk jedoch langsam verringert, reiben Knochen an Knochen. Das Gelenk entzündet sich, schwillt an und schmerzt. Betroffene sind in ihrer Bewegung eingeschränkt und die Lebensqualität wird enorm vermindert.

Dieser Gelenkverschleiß ist oftmals durch einen schleichenden Prozess, ohne das Betroffene es bewusst bemerken, charakterisiert. Der degenerative Prozess in den Gelenken führt nicht immer sofort zu Schmerzen. Ob wirklich eine Arthrose-Erkrankung vorliegt, können wir in unserer Orthopädiepraxis in Berlin-Steglitz mittels einer Röntgenaufnahme abklären und gegebenenfalls Maßnahmen zur Verlangsamung des degenerativen Prozesses einleiten. Prinzipiell kann jedes Gelenk des menschlichen Körpers erkranken, am häufigsten sind jedoch Hände, Knie und Hüften betroffen.

Wie funktioniert das Prinzip der Hyaluronsäure-Injektionen?

Bei der Hyaluronsäure handelt es sich um einen natürlichen Baustein des Knorpels und der  Gelenkflüssigkeit. Bei arthrotisch veränderten Gelenken, können wir in unserer Orthopädiepraxis im Herzen von Berlin-Steglitz synthetisch hergestellte Hyaluronsäure in den Gelenkspalt injizieren. Hierbei wirkt Hyaluronsäure als Schmiermittel in den Gelenken und dient ebenfalls als Stoßdämpfer. Somit können Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit des Gelenkes verbessert werden. Allgemein trägt die Therapie auch maßgeblich zum Erhalt der Lebensqualität bei.

 

TENS

Bei der transkutanen elektrische Nervenstimulation werden über Klebelektroden elektrischen Impulse auf die Hautoberfläche übertragen. Ziel dieser Therapie ist es, Reizbahnen des Zentralen Nervensystems so zu beeinflussen, dass die Schmerzweiterleitung zum Gehirn verringert oder verhindert wird. Grundlage hierzu ist die Gate-Control-Theorie. Gute Wirksamkeit besteht insbesondere bei chronifizierten Schmerzsyndromen.

 

SonoSens

Dynamische 3-D Haltungs- und Bewegungsanalyse mittels Ultraschallvermessung unter Alltags- und Belastungssituationen.

Mit dieser ultraschallgestützten nicht-invasiven Untersuchungsmethode der Wirbelsäule können individuelle Haltungs- und Bewegungsmuster in allen drei Dimensionen aufgezeichnet werden. Eine gezielte Diagnostik und Therapiekontrolle bei der Behandlung von Dysfunktionen ist hiermit ohne Belastung des Patienten möglich.
Zur Erstellung einer kinematischen Bewegungsanalyse der Lendenwirbelsäule ohne Einschränkung der Bewegungsfreiheit eignet sich dieses System sehr gut.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder aber an Gelenkbeschwerden leiden, so können Sie jederzeit gerne ein Beratungsgespräch in unserer orthopädischen Fachpraxis am Rathaus Steglitz in Berlin vereinbaren.